Forschung

Die Mitglieder der Gruppierungen I und II des Instituts für Bildungswissenschaften (IBW) untersuchen in ihren Forschungsprojekten und in von dritter Seite finanzierten Studien bildungstheoretische, allgemeinpädagogische, schulpädagogische und fachdidaktische Problemstellungen im Kontext von Bildung und Erziehung, Lehren und Lernen - und untersuchen damit empirisch, bildungsgeschichtlich und systematisch ausgerichtete Fragestellungen in erziehungswissenschaftlichen, pädagogischen und fachdidaktischen Kontexten.

Aktuelle Forschungsprojekte

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der aktuellen Forschungsprojekte von Mitgliedern der Gruppierungen I und II des IBW.

ProjektleitungForschungsprojektTeaser
Prof. Dr. Regula Julia Leemann und Dr. Christian ImdorfDie Fachmittel-/Fachmaturitätsschule (FMS) als eigenständiger Bildungsweg neben Berufsbildung und Gymnasium – Prozesse und Ergebnisse ihrer Positionierung und ProfilierungIm Projekt wird untersucht, wie sich die Fachmittel-/Fachmaturitätsschule in einem jahrzehntelangen Prozess als eidgenössisch anerkannter Bildungsweg neben den traditionellen Bildungswegen Gymnasium und Berufsbildung etablieren konnte.

Prof. Dr. Christian Reintjes, Prof. Dr. Gabriele Bellenberg & Prof. Dr. Grit im Brahm (Ruhr-Universität Bochum)

Abitur nach 12 oder 13 Schuljahren - Wissenschaftliche Begleitforschung des Schulversuchs in Nordrhein-Westfalen (4. Phase)

Während in der ersten Phase der wissenschaftlichen Begleitforschung (von 10/2011 bis 09/2013) neben einer umfassenden Bestandsaufnahme der einzelschulischen Angebotsstrukturen, der Ausgangslage der Schulen bezogen auf schul- und unterrichtsentwicklungsrelevante Faktoren sowie die multiperspektivische Erfassung von Teilnahmemotiven an die Einführung von G9neu geknüpften Erwartungen aller relevanter Akteure (Eltern, Schüler, Lehrende, Schulleitung und Schulträger) verfolgt wurde, konnten in der zweiten (10/2013 bis 09/2015) und dritten Phase (10/2015 bis 12/2017) bereits erste Wirkungen der Wiedereinführung des neuen neunjährigen Bildungsganges festgestellt werden.
Prof. Dr. Markus P. NeuenschwanderWirkungen der Selektion (WiSel)Längsschnittliche Analyse von Bildungsverläufen von der Primarstufe bis in die Sekundarstufe II
Prof. Dr. Markus P. NeuenschwanderBildungschancen in sozial heterogenen Schulklassen fördern (SCALA)Eine Weiterbildung für Lehrpersonen zum Abbau stereotyper Erwartungen und deren Wirkungsanalyse
Prof. Dr. Markus P. NeuenschwanderBerufliche Entscheidungen und Berufsverläufe im Jugendalter und jungen Erwachsenenalter (BEN)Längsschnittliche Analyse der Bedingungen von Weiterbildungsentscheidungen in der Sek II und im früheren Erwachsenenalter
Prof. Dr. Markus P. NeuenschwanderIntervention zur Förderung von Kindern mit Unaufmerksamkeit und Hyperaktivität nach der Einschulung (FOKUS)Entwicklung einer Weiterbildung für Lehrpersonen zum Umgang mit unaufmerksamen und hyperaktiven Kindern in der Schulklasse und deren systematische Wirkungsanalyse
Prof. Dr. Markus P. NeuenschwanderIntervention zur Förderung der Selbst- und Sozialkompetenz von Kindern in der Schule (InSSel)Entwicklung eines Programms zur Förderung von Jugendlichen mit geringer Selbstregulation und Verhaltensauffälligkeiten in der Schule: Das Programm wird seit 7 Jahren an Schulen des Kantons Aargau durchgeführt. Seine Wirkung wurde erfolgreich wissenschaftlich belegt.
Prof. Dr. Carsten QueselQuereinstieg in den LehrberufDas Projekt untersucht in einer längsschnittlichen Perspektive, wie Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern der Wechsel in den Lehrberuf gelingt.
Prof. Dr. Carsten QueselOrganisationskultur von SchulenIm Rahmen der Begleitforschung zu einem Schulentwicklungsprojekt wird untersucht, wie die Organisationskultur als Potential für die Ausgestaltung der schulischen Teilautonomie genutzt werden kann.
Prof. Dr. Stefan KellerMEWS - Measuring English Writing at Secondary Level (SNF)Im SNF-DFG Projekt MEWS untersuchen wir die Schreib- Lese und Hörkompetenzen von Jugendlichen in Englisch (11. Schuljahr) und den Einfluss von Faktoren auf Ebene des Individuums, der Schule und des Bildungssystems.
Prof. Dr. Stefan Keller

ASSET – Assessing Students’ English Texts (SNF)

Im SNF-DFG Projekt ASSET untersuchen wir die Beurteilungsqualität von Englischlehrpersonen zu argumentativen Aufsätzen von Lernenden aus der Sekundarstufe.
Prof. Dr. Elena Makarova

Naturwissenschaft ist (auch) Frauensache! Geschlechtergerechtigkeit von Lehrmitteln auf der Sekundarstufe II

Vor dem Hintergrund der Geschlechtersegregation bei der Berufs- und Studienwahl, fokussiert das Projekt die Gendergerechtigkeit von Lehrmitteln für den naturwissenschaftlichen Unterricht auf der Sekundarstufe II.
Prof. Dr. Elena MakarovaDas elektronische Lernspiel like2be zur Förderung geschlechtsatypischer Berufswahl Im Rahmen der Forschungskooperation mit dem IZFG der Universität Bern werden Begleitmaterialien für Lehrpersonen zum Einsatz des elektronischen Spiels like2be im Unterricht zur Berufsorientierung von Jugendlichen entwickelt.
Prof. Dr. Elena MakarovaGendersensible BerufsorientierungDas Projekt hat zum Ziel, die Expertise aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie aus der Lehre im Bereich einer gendersensiblen Berufsorientierung zu bündeln.
Prof. Dr. Patrick BühlerPädagogik und Psychopathologie 1890–1940Die Abgabe von Ritalin an Kinder und Jugendliche ist nicht nur ein Dauerthema in der Pädagogik, sondern wird auch breit in Medien und Politik diskutiert. Darüber geht jedoch häufig vergessen, dass sich die Therapeutisierung der Schule keineswegs auf ADHS beschränkt und zudem eine lange, gut hundertjährige Vorgeschichte hat. Das Forschungsprojekt untersucht, wie um 1900 psychische Störungen überhaupt erstmals Teil der Schule wurden.
Prof. Dr. Nicole Berner«Wirkung Kultureller Bildung auf Kreativität im fünften Schuljahr» (kurz: KuBiK5)

Das Kooperationsprojekt mit der Universität Kassel (Dr. Caroline Theurer & Prof. Dr. Frank Lipowsky) untersucht im Rahmen einer quantitativen Längsschnittstudie wie sich kulturelle Aktivitäten unter Berücksichtigung von familiären, individuellen, schulischen und außerschulischen Merkmalen auf die Kreativitätsentwicklung von Schülerinnern und Schülern aus 54 Klassen des fünften Schuljahres an Gymnasien und Gesamtschulen in Deutschland (Hessen, NRW, Sachsen) auswirken.

Prof. Dr. Nicole Berner«Fachspezifische Unterrichtsqualität im Bildnerischen Gestalten» (kurz: FaBiG)Die Studie FaBiG untersucht Qualitätsdimensionen im Bildnerischen Gestalten auf der Sekundarstufe I.
Prof. Dr. Nicole BernerWissenschaftliche Begleitung des Kunstlabors Bildende KunstDas Kooperationsprojekt mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft entwickelt über eine künstlerisch-praktische Auseinandersetzung an mehreren Gymnasien und Gesamtschulen eingerichteten Ateliers (Artist in Residence) didaktische Materialien für künstlerische Bildung an Schulen.
Prof. Dr. Christine Künzli David, Prof. Dr. Christine Streit, Prof. Dr. Barbara WyssKunst trifft Mathematik im Kindergarten (KuMa)Das Projekt umfasst  die Entwicklung und wissenschaftliche Begleitung eines innovativen Weiterbildungs- und Materialangebots, welches Unterrichtsentwicklung und LehrerInnenweiterbildung systematisch integriert.
Prof. Dr. Christine Künzli David, Prof. Dr. Ute Bender, Ute, Dr. Franziska BertschyEntscheidungsprozesse von Kindern im Kontext einer Nachhaltigen Entwicklung mit dem Fokus Ernährung (EKoN-E)Im Projekt wird mittels der Methode des "Lauten Denkens" untersucht, wie Schüler/-innen der 5./6. Primarschulstufe die zentrale Phase eines Entscheidungsprozesses, die selektionale Phase, realisieren.
Prof. Dr. Susanne MetzgerKiNaT: Kindern Wege in Natur und Technik erschliessen

Projekt zur Stärkung der Stellung naturwissenschaftlich-technischer Bildung von 4-bis 8-jährigen Kindern in der Schweiz (gefördert von der Gebert Rüf Stiftung).

Prof. Dr. Susanne MetzgerExKoNawi: Experimentelle Kompetenzen in den NaturwissenschaftenIm Rahmen der vom SNF finanzierten Studie wird ein interdisziplinärer Experimentiertest für die Sekundarstufe I validiert (Kooperationsprojekt mit der PH Zürich, Co-Leiter Christoph Gut).
Prof. Dr. Marko Demantowsky

Lehren und Lernen in einer Lebenswelt totaler Digitalität. Fachdidaktische Untersuchungen zu Einstellungen, Werten und Wirklichkeitskonstruktionen angehender Lehrpersonen (#LPiDW)

Die nahezu hundertprozentige Verbreitung von Smartphones bei jungen Erwachsenen in den letzten Jahren hat zu einer Symbiose von Technologien, Kommunikationsweisen und Lebensformen geführt. Entsprechend zeichnet sich das Digitale heute durch eine selbstverständlich vorausgesetzte Gegenwart in allen Lebensformen aus. In diesem vierjährigen Projekt wird erforscht, welche Folgen diese Selbstverständlichkeit für die kommende, jetzt in die Ausbildung eintretende Generation von Lehrpersonen hat: für die künftige Schule, den Unterricht und insbesondere für die Didaktik der Gesellschaftswissenschaften.

Prof. Dr. Marko Demantowsky

Historische Wissenschaftskommunikation für die Zukunft. Der „Geschichtstalk im Super7000“ (beta) (#GTS7000)

Geschichtswissenschaftlich akzentuierte Wissenschaftskommunikation ist heute wichtiger denn je, insbesondere dann wenn es ihr gelingt, im Sinne ihrer Zielsetzung effektiv zu sein: Möglichst viele Interessierte zu erreichen, öffentliche Debatten anzustossen, sich in öffentliche Debatten einzuschalten oder sie im Nachgang kritisch/selbstkritisch zu reflektieren. Dafür müssen vielfältige zeitgemässe Kommunikationskanäle genutzt werden, es bedarf  der gezielten Ermöglichung der Diskussion mit einer nicht-wissenschaftlichen Öffentlichkeit, und es müssen wissenschaftliche Instrumente entwickelt werden, den Erfolg oder Misserfolg besser zu verstehen.

Prof. Dr. Marko Demantowsky, Dr. Kathrin Viehrig

Teacher Concepts of Digital Tools in Education (#TCDTE)

Das Projekt erforscht auf der Basis eines Online-Fragebogens den heutigen Umgang mit digitalen Angeboten durch Lehrpersonen der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer in unterrichtlichen Kontexten. Dabei wird darauf Wert gelegt, Lehrpersonen aller Berufsaltersphasen in die Untersuchung einzubeziehen. Es ist ein Langzeitprojekt, das 2011 begonnen wurde.

Prof. Dr. Alexander RepenningDREAMS: Promoting Computational Thinking through Game & Simulation DesignThis is a four-year Information Technology Experiences for Students and Teachers scale-up project aimed at developing Computational Thinking (CT) with 200 teachers and 15,000 middle school students in nine states' diverse learning environments, such as urban, remote rural areas, and Native American communities.
Prof. Dr. Giuseppe MannoSchulischer Mehrsprachenerwerb am Übergang zwischen Primarstufe und Sekundarstufe I (SNF)Das Projekt untersucht den Sprachenerwerb in Klassen (6./7. Kl.) des Kantons St.Gallen longitudinal am Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe I aus der Perspektive der Mehrsprachigkeitserwerbsforschung im Kontext des reformierten Fremdsprachenunterrichts.
Projektleitung: Prof. Dr. Urs Moser (Universität Zürich), Projektpartner: Prof. Dr. habil. Giuseppe Manno (PH FHNW)Checks und Aufgabensammlung im Bildungsraum Nordwestschweiz Französischaufgaben.Die Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Solothurn beauftragten das Institut für Bildungsevaluation mit der Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Leistungstests und der Entwicklung einer Aufgabensammlung zum kompetenzorientierten Üben und Prüfen.
Prof. Dr. Christine Streit und Dr. Christof WeberDiKoMa – Mathematikspezifische diagnostische Kompetenz Ein kontrastiver Vergleich zwischen Experten und Novizen soll die in mathematikspezifischen Diagnosesituationen benötigten situativen „handlungsnahen“ Kompetenzfacetten sichtbar machen.
Prof. Dr. Christine Streit

Mathematik lernen und kooperieren von Anfang an (MalkA)

In einer Längsschnittstudie wird gemeinsam mit 3 anderen Hochschulen untersucht, inwiefern kooperative Unterrichtsbausteine zum flexiblen Rechnen und zum Operationsverständnis einen Beitrag zur Ablösung des zählenden Rechnens bei Kindern im Anfangsunterricht leisten kann.
Prof. Dr. Christine StreitDiKoMa – Mathematikspezifische diagnostische Kompetenz

Ein kontrastiver Vergleich zwischen Experten und Novizen dient dazu, die in mathematikspezifischen Diagnosesituationen benötigten situativen „handlungsnahen“ Kompetenzfacetten sichtbar zu machen.

Prof. Dr. Roland MessmerAufgaben 2.0Aufgaben 2.0 versucht über entsprechende Forschungs- und Entwicklungsprojekte kompletenzorientierte Aufgaben für die SchülerInnen der Sekundarstufen zu entwickeln und evaluieren.
Prof. Dr. Roland MessmerPCK-SportPCK-Sport erfasst für die Sportdidaktik umfassend und aufgrund von konkreten Entscheidungssituationen (Textvignetten) das fachdidaktische Wissen und Können (PCK) von angehenden und erfahrenen Sportlehrpersonen.
Prof. Dr. Helmut Linneweber-Lammerskitten Computerbasierte Testitems HarmoS Mathematik ("COMBASTImath") Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt untersucht Bedingungen und Möglichkeiten eines Einsatzes computerbasierter Testitems zur Überprüfung der HarmoS-Grundkompetenzen in Mathematik am Ende der Jahrgangsstufe 11 – einschliesslich der Adaption und Neuentwicklung geeigneter Testitems für den Aufbau einer Aufgabendatenbank.

Prof. Markus Cslovjecsek, Prof. Dr. Helmut Linneweber-Lammerskitten

European Music Portfolio - Maths (EMP-M): Sounding Ways into Mathematics EMP-M: Sounding Ways into Mathematics" ist ein mit EU-Geldern unterstütztes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. In Zusammenarbeit mit sieben europäischen Partnerinstitutionen wird ein Weiterbildungsangebot für europäische und schweizerische Lehrkräfte konzipiert, das die integrative Vernetzung der Fächer Mathematik und Musik fördert.

Prof. Dr. Helmut Linneweber-Lammerskitten, Prof. Dr. Marc Schäfer

Visual Technology for the Autonomous Learning of Mathematics 2 - Lerning in Context ("VITALmathsLIC") Das Projekt VITAL Maths verfolgt das Ziel, visuelle Technologien für das selbstständige Lernen in Mathematik zu entwickeln und die Anwendungsbedingungen, die Effektivität und die Folgen dieser Technologien zu untersuchen, um eine nachhaltige Entwicklung des Mathematikunterrichts und der Mathematikdidaktik in Südafrika und in der Schweiz sicher zu stellen.

Prof. Dr. Helmut Linneweber-Lammerskitten, Prof. Dr. Urs Moser

ADATEmathDas Projekt  ADATEmath ("Adaptive Tests in Mathematik") ist ein Joint Venture Projekt mit der Universität Zürich (Prof. Dr. Urs Moser) und untersucht Bedingungen und Möglichkeiten eines Einsatzes computerbasierter adaptiver Tests zur Individualdiagnose in Mathematik.
Prof. Dr. Monika WaldisSchülerinnen und Schüler schreiben GeschichteDie Interventionstudie hat die Förderung fachsprachlicher und historischer Kompetenzen im gymnasialen Geschichtsunterricht zum Ziel.
Prof. Dr. Monika Waldis / Claudia SchneiderPolitische Bildung im fächerübergreifenden Unterricht mit Geschichte auf der Sekundarstufe IDas Interventionsprojekt zur Implementation der beiden Lehrplanthemen Schweiz – Europa und Menschenrechte führt eine Weiterbildung mit Lehrpersonen zur Politischen Bildung durch und begleitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der praktischen Umsetzungen im Unterricht mittels fachspezifisch-pädagogischem Coaching.
Prof. Dr. Monika WaldisAusprägung und Genese professionellen Wissens von Geschichtslehrpersonen. Eine empirische Untersuchung auf der Grundlage eines Videosurveys (VisuHist)Die Studie untersucht die Genese und Ausprägung von Fachwissen und fachdidaktischem Wissen bei angehenden Geschichtslehrpersonen auf der Grundlage eines Videosurveys (professional vision) sowie mittels offenen, materialbasierten Schreibaufgaben zur Erfassung der narrativen Kompetenz (Fachwissen).
Prof. Dr. Julia Kosinar

Professionalisierungsprozesse angehender Primarlehrpersonen im Kontext berufspraktischer Studien – eine rekonstruktive Mehrebenen- und Längsschnittanalyse

Im Projekt werden die handlungsleitenden Orientierungen Studierender in den Berufspraktischen Studien, insb. im Partnerschulmodell, bei der Anforderungsbearbeitung rekonstruiert und in einer Mehrebenenanalyse mit dem Ausbildungsverständnis ihrer Praxislehrpersonen zusammengeführt.