/ IBW

Wie gehe ich bei der ‘methodologischen Seminararbeit’ vor?

Eine ‘methodologische Seminararbeit’ verfassen Studierende mit der Vertiefungsrichtung Bildungstheorie und Bildungsforschung. Dort wird sie im Modul ‘Forschungspraktikum’ mit 5 KP angerechnet.

Wichtig: Erstellen Sie in den Online Services einen Learning Contract für Ihre methodologische Seminararbeit, damit die Arbeit bewertet und dem richtigen Modul (Forschungspraktikum) zugeordnet werden kann. Dabei ist u.a. auf folgende Angaben zu achten:

  • Exakter Titel der methodol. Seminararbeit (erscheint im Zeugnis)
  • Modul: Forschungspraktikum (Vertiefungsrichtung)
  • Anzahl KP: 5

In der ‘methodologischen Seminararbeit’ geht es darum, die Methodenwahl, die die Bearbeitung einer fokussierten Fragestellung erfordert, äusserst sorgfältig herzuleiten, innerhalb einer Diskussion methodologischer Fragen jene Methoden begründet auszuschliessen, die nicht verwendet wurden und die Wahl schliesslich zu begründen. Die Wahl der Methode steht den Studierenden frei, sie hängt aber von der Fragestellung ab; dies kann eine qualitative oder quantitative Befragung, eine theoretische, eine hermeneutische, eine historisch-empirische Untersuchung, aber auch eine Analyse oder Aufarbeitung einer empirischen Studie mit einem forschungsmethodisch breiteren Fokus sein, jeweils mit besonderem Blick auf die Vorgehensweise. Ihre Masterarbeit mag methodologisch, methodisch, forschungsmethodisch und thematisch auf der ‘methodologischen Seminararbeit’ aufbauen, darf aber nicht völlig identisch sein. So muss etwa der Forschungsgegenstand oder der Umfang von Befragten in Interviews in einer Masterarbeit erweitert werden.