Doktoratsprogramm Fachdidaktiken

Das Doktoratsprogramm Fachdidaktiken des Instituts für Bildungswissenschaften (IBW) bietet eine strukturierte und flexible, effiziente Doktoratsausbildung in Fachdidaktiken. Es unterstützt die Promovierenden (für alle oder einzelne Fachdidaktiken und Bereichsdidaktiken) mit gezielten Angeboten bei der Dissertation und beim Einstieg in den nationalen und internationalen Forschungsdiskurs.

Gegenstand und inhaltliches Profil
Die Fachdidaktiken verstehen sich als wissenschaftliche Disziplinen, deren Forschungs-, Lehr- und Entwicklungsgegenstände fach- bzw. domänenspezifische Lehr- und Lernprozesse sind. Fachdidaktiken sind im deutschsprachigen Raum in der Regel nach Schulfächern organisiert (z.B. Physikdidaktik, Sportdidaktik). Es gibt auch Didaktiken, welche mehrere Fächer zusammenfassen (sog. „Bereichsdidaktiken“, z.B. Naturwissenschaftsdidaktik, Fremdsprachendidaktik), oder nur bestimmte Unterdisziplinen eines Faches behandeln (z.B. Literaturdidaktik). International sind Bereichsdidaktiken (z.B. Science Education) weiter verbreitet.

Zielsetzung
Ziel und Zweck des hier beschriebenen Doktoratsprogramms ist es, die Promovierenden in Fachdidaktiken am IBW mit gezielten Angeboten (für alle oder für einzelne fachdidaktische Disziplinen und Bereichsdidaktiken) bei ihrer Dissertation und ebenso bei ihrem Einstieg in den nationalen und internationalen Forschungsdiskurs zu unterstützen. Die Schwerpunkte des Programms liegen auf der methodologischen Ausbildung sowie der Vernetzung der Doktorierenden in der nationalen und internationalen Scientific Community.

Zielpublikum
Das Doktoratsprogramm Fachdidaktiken richtet sich an Absolvierende von Universitäten und Pädagogischen Hochschulen sowie weitere Studierende mit Interesse an einer fachdidaktischen Promotion, die einen Masterabschluss erworben haben.

Kreditpunkte
Das Doktoratsprogramm umfasst 12 Kreditpunkte (KP), die in Promotionskolloquien und in besonderen Kompaktveranstaltungen sowie aufgrund aktiver Beteiligung an Veranstaltungen von geeigneten Drittanbietern erworben werden können. Das Doktoratsprogramm ist modular aufgebaut, so dass die einzelnen Teile in freier Reihenfolge gemäss den Bedürfnissen der Studierenden studiert werden können; die KP müssen bis zur Abgabe der Doktorarbeit erworben werden. Die Veranstaltungen richten sich primär an die Teilnehmenden des Doktoratsprogramms, stehen aber prinzipiell allen Doktorierenden am IBW offen. Durch die gemeinsamen Veranstaltungen soll eine wissenschaftliche Gemeinschaft organisiert, Kooperationen von Doktorierenden gestärkt und Synergien zwischen Projekten, Forschungszugängen und Betreuenden genutzt werden. Das Doktoratsprogramm am IBW soll helfen, den Standort Basel als erste Adresse für fachdidaktische Forschung in der Schweiz zu etablieren.

Zulassungskriterien
Für die Aufnahme in das Doktoratsprogramm Fachdidaktiken am IBW ist die erfolgreiche Zulassung zum Doktorat am Institut für Bildungswissenschaften der Universität Basel Voraussetzung. Zulassungskriterien sind in der Promotionsordnung des IBW geregelt. Bitte beantragen Sie die Zulassung zum Doktorat beim Studiensekretariat. Ihr Dossier wird von diesem nach Klärung der formalen Voraussetzungen für das Doktorat an der Universität Basel direkt an das IBW weitergeleitet, wo der Promotionsausschuss ihre Aufnahme ins Doktoratsprogramm Fachdidaktiken am IBW prüft.

Beginn
Das Doktoratsprogramm beginnt in der Regel im Frühlings- oder Herbstsemester.

Abschluss
Der Studiengang wird mit dem Titel Doctor philosophiae (Dr. phil.; PhD) abgeschlossen.

Vorgehen bei der Anmeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, bevor Sie sich beim Studiensekretariat melden. Wir informieren Sie über die ersten Schritte bei der Anmeldung zum Doktoratsprogramm Fachdidaktiken.

Leitung
Das Doktoratsprogramm Fachdidaktiken ist in das Institut für Bildungswissenschaften der Universität Basel unter der Leitung des stellvertretenden Direktors Prof. Dr. Stefan Keller integriert. Dr. Ursula Stohler ist die wissenschaftliche Koordinatorin des Doktoratsprogramms. Das Leitungsgremium verantwortet das Doktoratsprogramm, das Lehrangebot und das Veranstaltungsprogramm. Es ist dem Promotionsausschuss unterstellt und setzt sich aus den folgenden Personen zusammen:

  • Prof. Dr. Hans Ulrich Grunder
  • Prof. Dr. Stefan D. Keller
  • Prof. Dr. Susanne Metzger
  • Maleika Krüger, M.A. (Studierendenvertreterin)
  • Dr. U. Stohler (mit beratender Stimme)

Kontakt

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Prof. Dr. Stefan D. Keller
Stellvertretung des Direktors
Hofackerstrasse 30, FHNW-Campus
4132 Muttenz
Schweiz

Tel: 061 207 53 02

E-MAIL SENDEN

Dr. Ursula Stohler
Wissenschaftliche Koordinatorin Doktoratsprogramm
Hofackerstrasse 30, FHNW-Campus
4132 Muttenz
Schweiz

Tel: 061 228 56 13 (Anwesenheit: Di, Do)

E-MAIL SENDEN