An Empirical Study of EFL Writing at Primary School

Promovierende: Ruth Trüb, ruth.trueb@fhnw.ch
Keywords: Schreibkompetenz, Englisch als Fremdsprache, Primarschule, Einflussfaktoren, Fördermöglichkeiten
Gutachtende: Prof. Dr. Stefan Keller (Pädagogische Hochschule FHNW), Prof. Dr. Miriam Locher (Universität Basel), Prof. Dr. Stefanie Frisch (Universität Wuppertal)
Laufzeit: HS 2016 - FS 2019


Thematische Einordnung
Das Promotionsprojekt «An Empirical Study of EFL Writing at Primary School» befasst sich mit der Schreibförderung im Englischunterricht an der Primarschule. Es hat zum Ziel, die Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler am Ende der 6. Klasse zu erfassen und zu analysieren, Einflussfaktoren auf die Schreibleistung zu identifizieren und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

Fragestellung

  • Über welche Schreibkompetenzen verfügen die Schülerinnen und Schüler am Ende der Primarschule im Fach Englisch?
  • Welchen Einfluss haben individuelle, schulische und systemische Faktoren auf die Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler?
  • Wie wird und kann die Schreibkompetenz im Fach Englisch gefördert werden?

Forschungsmethodik
Die Studie untersucht die Schreibkompetenz von insgesamt 300 Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse aus den Kantonen Aargau (Englisch als 1. Fremdsprache) und Solothurn (Englisch als 2. Fremdsprache).

Die Schreibkompetenz der Schülerinnen und Schüler wird anhand von zwei kurzen Schreibaufgaben (eine Beschreibung und eine Erzählung) erhoben. Dabei folgt die Studie dem «multi-level approach» (Porsch & Köller, 2010) und benutzt Schreibaufgaben, welche mehrere Sprachniveaus abdecken können. Die Texte werden sowohl holistisch als auch analytisch von zwei Ratern beurteilt. Um eine möglichst hohe Interrater-Reliabilität zu erreichen, wird der «combined rater training and scale revision approach» von Harsch und Martin (2012) in einer leicht angepassten Form umgesetzt. Dabei wird während des Rater-Trainings regelmässig die Interrater-Reliabilität überprüft und die Rater in die Feinjustierung der Beurteilungsskalen miteinbezogen.

Mit Hilfe eines Schüler- und eines Lehrerfragebogens werden individuelle, schulische und systemische Faktoren erhoben. Diese werden zum einen für den deskriptiven Teil der Studie und zum anderen für die statistische Analyse von Einflussfaktoren verwendet. Für die deskriptive Studie werden zusätzlich halbstrukturierte Interviews mit ausgewählten Lehrpersonen und Dozierenden der Pädagogischen Hochschule FHNW geführt. Ausserdem werden Lehrmittel, Lehrpläne sowie Dokumente aus der Ausbildung von Lehrpersonen beigezogen.

Zentrale Literatur
Becker-Mrotzek, M., & Böttcher, I. (2014). Schreibkompetenz entwickeln und beurteilen (5th ed.). Berlin: Cornelsen Schulverlage GmbH.

Becker-Mrotzek, M., Grabowski, J., & Steinhoff, T. (Eds.). (2017). Forschungshandbuch empirische Schreibdidaktik. München: Waxmann.

Hallet, W. (2016). Genres im fremdsprachlichen und bilingualen Unterricht. Formen und Muster der sprachlichen Interaktion. Seelze: Klett, Kallmeyer.

Harsch, C., & Martin, G. (2012). Adapting CEF-descriptors for rating purposes: Validation by a combined rater training and scale revision approach. Assessing Writing, 17(4), 228-250.

Hayes, J. R. (2012). Modeling and remodeling writing. Written Communication, 29(3), 369-388. doi:10.1177/0741088312451260

Keller-Bolliger, R. (2012). Kommunikative Schreibkompetenz in der Fremdsprache erfassen und beurteilen. Eine empirische Studie im Kontext des EDK-Projekts HarmoS. Berlin: epubli GmbH. 

Keller, S. (2013). Integrative Schreibdidaktik Englisch für die Sekundarstufe: Theorie, Prozessgestaltung, Empirie. Tübingen: Narr Francke Attempto.

Konsortium HarmoS Fremdsprachen (2009). Fremdsprachen. Wissenschaftlicher Kurzbericht und Kompetenzmodell. Fribourg: Université de Fribourg. Retrieved from www.edk.ch/dyn/11968.php

Philipp, M. (2015). Schreibkompetenz : Komponenten, Sozialisation und Förderung (Vol. 4457): Tübingen : A. Francke Verlag.

Porsch, R. (2010). Schreibkompetenzvermittlung im Englischunterricht in der Sekundarstufe I. Empirische Analysen zu Leistungen, Einstellungen, Unterrichtsmethoden und Zusammenhängen von Leistungen in der Mutter- und Fremdsprache (Vol. 25, Empirische Erziehungswissenschaft). Münster: Waxmann.